How to

Eine Bilderwand ist sowohl ausdrucksstark als auch dekorativ und kann einen ganzen Raum zum Leben erwecken. Nehmen Sie sich daher etwas mehr Zeit für die Planung, damit sie schließlich genau so wird, wie Sie es möchten!

Um eine möglichst durchdachte und ansprechende Bilderwand zu gestalten, ist es wichtig zu planen, bevor Sie mit dem Nageln beginnen. Ein Tipp ist, zuerst die Bilder in der Form und an der jeweiligen Stelle, an denen sie an der Wand hängen sollen, auf dem Boden auszulegen. Es gibt Ihnen eine Vorstellung davon, für welche Dimensionen Sie sich entscheiden sollten und welche Formation an dem vorgesehenen Ort am besten passt.

Oft reichen bereits ein oder zwei Bilder aus, um den leeren Raum an der Wand im Esszimmer oder über der Kommode im Flur zu füllen, aber manchmal braucht man das gewisse Etwas. Dieser Blickfang, der den Ton für den Eindruck der Inneneinrichtung angibt und den Raum durchdacht und einladend erscheinen lässt – dann ist eine Bilderwand genau das, was Sie brauchen.


Damit Ihr Endergebnis so ist, wie Sie es wollten, ist es wichtig, sorgfältig zu planen und herauszufinden, wie Ihre Poster hängen sollen und in welcher Form und Größe die Bilder wand sein soll. Unabhängig davon, ob sie Sie über dem Sofa, dem Bett oder an einer völlig leeren Wand aufhängen wollen, ist es wichtig, die Wand zunächst auszumessen, wie viel Platz Sie zur Verfügung haben. Anschließend können Sie die Bilder vor sich auslegen und sie in Kombinationen und Formationen platzieren, die Ihrer Meinung nach für die gewählte Wand am besten geeignet sind. Verwenden Sie ein großes Stück Papier oder ein weißes Laken und markieren Sie die Stellen, an denen die Rahmen hängen sollen, damit Sie dieses einfach an die Wand hängen können und genau wissen, wo Sie mit dem Nageln beginnen sollen. Dann können Sie auch schon Ihre neue schöne Bilderwand aufhängen!
 

Mit einer Bilderwand kann man auf großartige Weise eine Wand dekorieren und einen leeren Raum in der Einrichtung füllen.